03.01.23

Fütterung von Zuchtstuten

Ratgeber: Fütterung von Zuchtstuten

Auch bei der Fütterung von Zuchtstuten ist eine ausreichende Versorgung mit Raufutter die Basis der Fütterung. Es sollte mindestens 1,5 - 2 kg pro 100 kg Raufutter gefüttert werden. Idealerweise sollte den Zuchtstuten 24 Stunden unbegrenzt Raufutter zur Verfügung stehen.

Zur Vorbereitung auf die Zuchtsaison ist die körperliche Konstitution der Stute zu prüfen. Stuten, die zu dünn, aber auch Stuten, die zu stark verfettet sind, haben häufig Probleme, trächtig zu werden. Stuten, die zu dünn sind, neigen zu Fruchtbarkeitsproblemen, während Stuten, die zu dick sind, oft an Stoffwechselproblemen leiden, welche zu Zyklusproblemen führen kann. Auch sollte während der Denkzeit eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen gewährleistet sein. Hier ist vor allem die Versorgung mit Vitamin A und auch Vitamin E sehr wichtig für die Fruchtbarkeit. Die Vorstufe von Vitamin A ist Beta-Carotin, welches mit ausreichend Sonnenlicht zu Vitamin A umgewandelt wird. Beta-Carotin ist ein großer Bestandteil in frischen Futtermitteln wie Gras, Möhren etc. Sollte der Stute keine ausreichenden Mengen an Vitamin A zur Verfügung stehen, muss dies zugefüttert werden.

Einige Stuten haben einen unregelmäßigen Zyklus, wodurch die Fruchtbarkeit beeinflusst werden kann. Mönchspfeffer kann einen regelmäßigen Zyklus bei Stuten positiv beeinflussen, er muss allerdings bei Trächtigkeit abgesetzt werden, weil es sonst zum Abort kommen kann.

Bis zum letzten Drittel der Trächtigkeit befinden sich tragende Stuten im Erhaltungszustand, sofern sie nicht noch geritten werden. In diesem Zeitraum ist eine übermäßige Fütterung eher schädlich als förderlich. In diesem Zeitraum sollte vor allem darauf geachtet werden, dass die Stuten ausreichend mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt werden. 

Im letzten Drittel der Trächtigkeit wächst der Embryo besonders stark, gleichzeitig hat der Magen ein kleineres Fassungsvermögen, weil sich bedingt durch das starke embryonale Wachstum die Kapazität des Magens verkleinert. Aus diesem Grund sollten die Stuten mit vielen kleinen Portionen gefüttert werden, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Auch sollte ein entsprechend nährstoffreiches Zuchtfutter zur Vorbereitung auf die Laktation und um ein optimales Wachstum des Fohlens zu gewährleisten, gefüttert werden. In diesem Zeitraum hat die Stute einen erhöhten Bedarf an Kalzium, Phosphor, Energie und hochwertigen Eiweißen. 

Während der Laktation sollte ebenfalls auf eine ausreichende Versorgung der Stute mit Vitaminen, Mineralstoffen, Eiweißen und Energie geachtet werden. Auch sollte das Fohlen ab der zweiten Lebenswoche ebenfalls zugefüttert werden, weil hier die alleinige Versorgung über die Stutenmilch nicht mehr ausreicht. Ideal wäre hier ein separates Fohlenfutter. Idealerweise wird das Futter mit Hilfe eins Fohlentrogs dem Fohlen angeboten. Sollte dies nicht möglich sein, können die Fohlen auch aus dem Trog der Mutter mitfressen. 

24-06-galopp_blog_preview

Die Haut ist das größte Organ des Pferdes mit vielseitigen Aufgaben. So bildet sie eine Schutzbarriere zwischen Außenwelt und Organismus, ist wesentlich für die Thermoregulation der Pferde, ist ein Sinnesorgan und kann mit Hilfe von Sonnenlicht Vitamin D

05_24_Galopp_blogpreview_1920x550

Übergewicht bei Pferden kann, ähnlich wie bei uns Menschen, viele Gründe haben. Zu wenig Bewegung und zu viel Futter sind dabei die häufigsten Gründe.

04_24_Galopp_Blog_Hufproblem_p

Die Hufe sind das Fundament, auf dem unsere Pferde stehen. Beginnt dieses Fundament zu bröckeln oder bekommt Risse, gerät das ganze System aus dem Gleichgewicht

Fütterung von jungen Pferden in der Ausbildung

Die meisten Pferde werden mit 3 oder 4 Jahren angeritten. Dies ist oft mit einer großen Umstellung für die jungen Pferde verbunden. Häufig kommen sie zum Anreiten und für die weitere Ausbildung in einen neuen Stall, weg von der Weide

Newsletter

Kennen Sie schon unseren Newsletter?
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein erhalten.

Zur Newsletter-Anmeldung >

Newsletter