01.08.22

Eine optimale Versorgung der Pferde bei Hitze

Eine optimale Versorgung der Pferde bei Hitze!

Eine optimale Versorgung der Pferde bei Hitze!

Hohe Temperaturen können für alle Lebewesen sehr belastend sein, so auch für das Steppentier Pferd. Die Wohlfühltemperatur von Pferden liegt zwischen -7 Grad bis +25 Grad. Temperaturen, die über dieser Grenze liegen, können bei einem fehlerhaften Management das Herz-Kreislauf-System der Pferde belasten, es droht der Hitzeschlag!

Tipps, um gesundheitliche Folgen bei hohen Temperaturen zu vermeiden:

Es sollten genügend Schattenplätze auf den Weiden vorhanden sein. Falls natürliche Schattenplätze nicht gegeben sein sollten durch einen ausreichenden Baumbestand (Achtung; unbedingt darauf achten, dass alle Herdenmitglieder genug Platz haben, um sich unterstellen zu können. Auch die Rangniederen!), kann hier mit künstlichen Unterstellungsmöglichkeiten wie Weidezelten oder Weidehütten ausgeholfen werden. Achtung; auch Pferde können Sonnenbrand bekommen. Hier hilft es, das Pferd mit Sonnencreme an den haarlosen Stellen des Körpers (z. B. Nüstern) einzuschmieren.

Sollte es nicht möglich sein, den Pferden genügend Schattenplätze auf der Weide zur Verfügung zu stellen oder die Temperaturen deutlich über 30 Grad steigen, ist es möglich, die Weidezeiten anzupassen. Hier kann es sinnvoll sein, die Pferde in den frühen Morgenstunden rauszustellen oder in den Abendstunden um eine Überhitzung zu vermeiden. Auch auf eine gute Luftzirkulation in den Stallungen sollte geachtet werden.

Beim Reiten sollte man vorsichtig sein. Hier sollten viele Pausen eingelegt werden und auch nur Pferde geritten werden, die gesundheitlich keine Probleme und einen stabilen Kreislauf haben. Falls möglich, sollten die Pferde nicht in den heißen Mittagsstunden geritten werden, sondern morgens oder gegen Abend, wenn die Hitze etwas nachlässt.

Pferden sollte zu jedem Zeitpunkt kühles Wasser (15 Grad bis 20 Grad) zur Verfügung stehen. Manche Pferde trinken trotz eines permanenten Wasserangebotes nicht ausreichend! Ob ein Pferd dehydriert ist, lässt sich einfach feststellen, indem man sich etwas Haut am Halsbereich zwischen Daumen und Zeigefinger nimmt, diese Hautfalte anschießend loslässt und beobachtet, wie schnell sich die Hautfalte wieder zurückzieht. Glättet sich die Haut direkt wieder, ist das Pferd mit ausreichend Flüssigkeit versorgt, dauert dieser Prozess etwas länger, dann fehlt hier Flüssigkeit.

 Um ein Pferd zum vermehrten Trinken anzuregen, gibt es mehrere Tricks: Salz animiert Pferde dazu, vermehrt Wasser aufzunehmen. Ein Salzleckstein sollte generell jedem Pferd zur Verfügung stehen, sollte das Pferd aber zu wenig trinken, kann es helfen, ihm übers Futter zusätzliches Salz zu verabreichen, z. B. durch Viehsalz, um die Wasseraufnahme zu steigern. Auch trinken viele Pferde lieber aus Eimern statt Selbsttränken. Hier kann es hilfreich sein, einem Pferd immer mal wieder Wasser aus Eimern oder aus Wasserbottichen (bitte achten Sie hier darauf, dass das Material lebensmittelecht ist, also ohne Weichmacher!) anzubieten. Ein weiterer Trick ist es, den Pferden ein flüssiges getreidefreies Mash anzubieten. Hier eignet sich ideal das Galopp FibraMash.

Galopp FibraMash ist ein getreide- und melassefreies Mash, auf der Basis von Timotheegras, welches sich optimal auch zur täglichen Fütterung eignet. Galopp FibraMash ist reich an hochwertigen Fasern, die sich positiv auf die Darmflora des Pferdes auswirken können. Apfeltrester, sehr ballaststoff- und rohfaserreich, wird sehr gerne von den Pferden gefressen.

Chicorée ist ein sehr kalorienarmes Gemüse, reich an wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen.

Leinsamen liefern wichtige Schleimstoffe zum Schutz der Magen- und Darmschleimhaut. Wertvolle Naturkräuter wie Fenchel und Pfefferminze können die Verdauung Ihres Pferdes positiv beeinflussen. Um eine vermehrte Wasseraufnahme anzuregen, einfach Galopp FibraMash mit mehr Wasser als gewöhnlich ansetzten (es wird kein warmes Wasser benötigt. Galopp FibraMash kann auch mit kaltem Wasser angesetzt werden).

Pferde, die vermehrt Schwitzen oder Leistung erbringen (z. B. Turnierpferde oder auch Pferde, die für Wanderritte eingesetzt werden, etc.) benötigen eine gute Elektrolytversorgung, um die Verluste von Natrium, Kalium und Chlorid durch vermehrtes Schwitzen auszugleichen. Hier eignet sich ideal Galopp Elektrolyt. Galopp Elektrolyt ist ein diätisches Ergänzungsfuttermittel zur Stabilisierung des Wasser- und Elektrolythaushaltes. Ein Defizit an Elektrolyten bedingt durch hohen Flüssigkeitsverlust bei Wettkampf, Training und hoher Belastung (Durchfall, Transportstress) wird ausgeglichen. Dadurch kann eine kürzere Regenerationsphase und eine Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit erreicht werden.


Galopp FibraMash

Galopp FibraMash

zum Produkt

Galopp Elektrolyt

Galopp Elektrolyt

zum Produkt

blog-fuetterung-von-sportpferden-22-06-p

Die Basis einer gesunden Sportpferdefütterung ist, wie bei allen Pferden eine ausreichende Versorgung mit Rauffutter. Raufutter dient Pferden, neben seiner wichtigen Rolle für die Verdauung als Wasser und Elektrolyte- Speicher.

Newsletter

Kennen Sie schon unseren Newsletter?
Jetzt anmelden und 5 € Gutschein erhalten.

Zur Newsletter-Anmeldung >

Newsletter